Was ist die Aufgabe des Trauerdrucks?

Todesanzeige, Kondolenzliste und Danksagung für diverse Zeitpunkte

Wer guckt nicht, zumindest flüchtig, über die Todesanzeigen in der Zeitung. Daher wählt man diese Form oft aus, um vielen Menschen den Tod mitzuteilen. Eine Todesanzeige kann aber nicht nur in der Tageszeitung veröffentlicht werden, sondern je nach Leben des Verstorbenen, auch im Gemeindebrief der Kirche oder im Vereinsheft. Wir finden mit Ihnen die passenden Medien und kümmern uns um die Schaltung.

Ist nur ein ausgewählter Kreis zur Trauerfeier oder Aufbahrung eingeladen oder gibt es beides mit unterschiedlichen Gästen werden Trauerkarten oder Trauerbriefe mit den entsprechenden Daten und Angaben versandt. Auf diesen kann bspw. angegeben werden, ob Blumenschmuck oder Spenden erwünscht sind. Hier gibt es eine Bandbreite an Motiven, Texten, Schriften, Papierarten und Farben. Entweder Sie finden etwas in unserem Beispielkatalog, was Ihnen zusagt oder wir gestalten zusammen einen individuellen Trauerdruck.

Bei der Trauerfeier selbst oder einer anderen Abschiedszeremonie verteilt man Trauerprogramme und die Kondolenzliste liegt aus. Sie glauben gar nicht, wie der Tag an Ihnen vorbeirauschen wird und dann sind Sie froh, dort zu sehen, wer vor Ort war und wem Sie im Nachhinein eine Danksagung schreiben sollten. Eine von den Katholiken adaptierte Idee sind kleine Erinnerungsbildchen mit einem Foto des Verstorbenen und einigen Daten, die jeder Trauergast mit nach Hause nimmt.

Ob klassischer Trauerdruck oder kreative, ausgefallene Trauerkarten und Erinnerungsbildchen, beim Beerdigungsinstitut Biederbeck gestalten wir etwas Einmaliges nach Ihren Wünschen.